Montag, 3. März 2014

DELAYED...



Hallo ihr lieben Leser!

Leider konnte ich meinen tollen, tollen Vorsatz, dass ich freitags update, schon in der ersten Woche nicht einhalten. Das soll jetzt keine Entschuldigung sein, aber wir hatten Besuch. Eine liebe Freundin, die derzeit in Paris weilt, wo sie auf die Kinder von anderen Leuten aufpasst - kurz au-pair-t - hat sich letzten Donnerstag zu uns bewegt und uns erst gestern Abend wieder verlassen. Es war sehr schön mit ihr.
In der Zeit ihres Besuchs haben S. und ich viel mit ihr gemacht. Wir waren am Rummelplatz,


Rummel auf der Esplanade de Quinconces


welcher sich derzeit am größten Platz Europas befindet und haben uns dort durchwirbeln lassen...Kenner erahnen es schon: nein, ich habe mich nicht wirbeln lassen - dafür bin ich ein zu großer Schisser ;)

An demselben, wunderbaren Samstag haben wir uns auch auf eine Odysee begeben...wir waren zwar nicht so lang unterwegs, wie unser Held der Romanvorlage, haben aber sicher auf genauso viele Menschen getroffen...

Rue Sainte Catherine an einem Samstag

Da sag nochmal Einer, Bordeaux sei soooo klein und sooo still - das stimmt nämlich überhaupt nicht (ja, das ganz im Hintergrund - am Horizont quasi - das sind immer noch Menschen...). Wir hatten sogar besonders viel Glück, da an diesem vergangenen Wochenende bei uns der Faschingsumzug der deux rives stattfand, was dazu führte, dass sowohl Kinder, als auch Erwachsene verkleidet durch die Stadt gingen. An diesem Umzug nahmen sogar Gruppen mit kleinen Kindern teil, und Erwachsene wie Kinder hatten sich im Vorfeld für ihre Kostüme mehr oder minder verausgabt :)


Carnaval de 2 rives - Quai Louis XVIII

Zum Abschluss eines ganz tollen Wochenendes begaben wir uns noch Richtung Meer. Auch wenn es bei uns relativ viel regnet, so sollte der Sonntag seinem Namen doch gerecht werden. Am Vormittag starteten wir mit Picknick und einem Body-Board im Gepäck zur Dune du Pilat, der größten Wanderdüne Europas. Im letzten Sommer hatten S. und ich unseren Besuch schon dorthin geführt - ich konnte mich also gut daran erinnern. Voller Traurigkeit musste ich feststellen, dass die Plastiktreppe, welche uns bei den letzten Besuchen den Aufstieg um Einiges erleichtert hatte, nun nicht mehr vorhanden war...die wird anscheinend nur in der Hauptsaison aufgebaut, Touristen wie wir, die in der Nebensaison anreisen, müssen sich selbst da hinauf quälen...


Dune du Pilat

Diese Düne wurde von uns drei unerschrockenen Wanderern erklommen...oben angekommen kam das Bodyboard zur Verwendung - schließlich muss man auch irgendwie wieder herunter kommen. Ich für meinen Teil bin nicht auf diesem Board, sondern auf meinen zwei Füßchen heruntergehopst (wieder: Schisser), aber ich muss wieder mal sagen...ES IST FAST WIE FLIEGEN...man hat quasi sieben Meilen Stiefel an und springt und springt hinunter - voll schön!
Anschließend fuhren wir weiter Richtung Strand - unser Besuch wollte 2014 das Meer sehen und außerdem ist so eine Mittagsjause am Atlantik auch nicht zu verachten. Nach dieser guten Mahlzeit wurde noch ein bisschen mit dem Kite geflogen.




Ein typisches Wochenende eben ;) Nein, im Ernst...es war ein sehr erlebnisreiches, aber doch atypisches Wochenende hier in Frankreich.
Natürlich durften gutes Essen und viele, lustige Gespräche an diesem Wochenende nicht fehlen. S. und ich danken für den schönen Besuch und freuen uns schon, wenn man sich wieder sieht!

Bis Freitag - diesmal wirklich, 
Anna :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen